Menu

Auf sanften Wellen ins Land der Träume gleiten

Gesunder und erholsamer Schlaf sind essentiell für unser körperliches Wohlbefinden. Nur voll ausgeruht können wir mit Elan in den neuen Tag starten. Für einen gesunden Schlaf ist das Bett von entscheidender Bedeutung. Speziell die Matratze sollte sich dem Körper und der Liegeposition anpassen.

trenner

Kriterien, die Wasserbetten in besonderem Maße erfüllen, umhüllt doch die Flüssigkeit in perfekter Weise den Schlafenden. Während der Nachtruhe durchlaufen wir drei Phasen – Entspannung, Einschlafen und Schlaf. Sich entspannt hinzulegen ist wichtig, denn nur so kann unser Geist zur Ruhe kommen. Das Einschlafen selbst, der Übergang von der Wach- in die Schlafphase, ist ein fließender Prozess. Die Körpertemperatur sinkt und die Gehirnfunktionen verändern sich, während man in den Schlaf gleitet.

trenner

Der Schlaf selbst ist in Zyklen geteilt. Der Übergang vom Wachzustand in den Schlaf wird als leichter Schlaf bezeichnet. Anschließend beginnt der wirkliche Schlaf, dem der Tiefschlaf folgt. Dabei entspannen sich die Muskeln immer weiter, der Herzschlag verlangsamt sich. Eine besondere Schlafphase ist der so genannte REM-Schlaf, der seinen Namen durch die typischen schnellen Augenbewegungen erhalten hat („rapid eye movement“). Er wird auch Traumschlaf genannt.

trenner

Insgesamt durchläuft der Mensch während der Nacht mehrmals diese Zyklen, die sich ebenfalls unterscheiden. So ist die REM-Phase zu Beginn des Schlafs kürzer als in der letzten Phase des Schlafs. Beim Aufwachen bereitet sich der Körper wieder auf den Tag vor. Die Temperatur steigt an, während sich gleichzeitig die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin verringert.